Hansmartin Kleine-Horst: 02293-902634 info@gehoerbildung-musiktheorie.de

Übe auf dieser Seite Dreiklangsstellungen in weiter Lage hörend zu erkennen, zu notieren und zu benennen.

Das ist schon eine anspruchsvollere Hörübung, wird jedoch in manchen Aufnahmeprüfungen oder sonstigen Musikprüfungen verlangt.

Klicke für die Aufgaben und Lösungen den entsprechenden Tab an.

Bei den Aufgaben wird die unterste Note angezeigt.
Der jeweilige Dreiklang wird im ersten Audiofile drei mal  – mit Pausen dazwischen – gespielt und dabei zusammen angeschlagen.
Im zweiten Audiofile kannst Du Dir zusätzlich den Dreiklang einmal leicht arpeggiert anhören, falls der Zusammenklang zu schwierig zu erkennen ist. 

Schreibe die vorgegebene, unterste Note und dann die weiteren gehörten Dreiklangstöne auf ein Notenblatt und benenne den genauen Dreiklang mit einem Akkordsymbol sowie die Stellung durch eine Chffrierung für den klingenden Basston: 

„G“ = Grundstellung –  „3“ = Sextakkord  –   „5“ = Quartsextakkord

Über den entsprechenden Lösungs-Tab erhältst die richtige Lösung.

 

Über die weiteren Taps können Sie die entsprechenden Lösungen zu den Aufgaben-Nummern einsehen!

Falls Du diese Dreiklangsstellungen in weiter Lage noch ausgiebiger üben musst, empfehle ich diese vergleichbaren Aufgaben:

80 Dreiklangsstellungen in weiter Lage hören, notieren und benennen!

Dreiklangsstellungen hören üben – mit dem HKH-Gehörbildungs Training!

Digitales Download-Produkt –
MP3-Dateien mit Arbeits- und Lösungsblatt als ZIP-Datei

Diese Übungen sind zwar etwas anspruchsvoller, müssen jedoch gerade von Musikstudenten und angehenden Musikstudenten oft bewältigt werden können!  Und wie kannst Du das sonst alleine üben?